UFC bei facebook

Aktuelles

Nachwuchsfechter des UFC Frankfurt gewinnen erneut den FTV Pokal

Der 21. FTV Jugendpokal fand am 8./9.9.2012 in Frankfurt statt. Die Nachwuchsfechter des UFC Frankfurt gingen in den vier Degen Wettbewerben an den Start: Damen und Herren in der A-Jugend und den Junioren. Von den 16 Medaillen konnten die UFC Fechter die Hälfte für sich gewinnen.

Überragend waren die UFC Damen bei den Junioren: hier gab es ein reines UFC Halbfinale, in dem sogar zwei B-Jugendliche vertreten waren. Eva Jonas und Anaelle Günther gewannen ihre Viertelfinalgefechte gegen Hähnel (Wetzlar) und gegen Meszaros (Offenbach) und machten damit das UFC Halbfinale perfekt. Erwartungsgemäß unterlagen sie ihren älteren Vereinskolleginnen Sophia Weitbrecht und Anna Jonas und holten die beiden Bronzemedaillen. In dem vereinsinternen Duell sicherte sich Sophia Gold und verwies Anna auf den zweiten Platz.  Die Platzierungen 5-8 gingen an Meszaros (FCO), Hähnel (Wetzlar), Kaschky (FCO) und Graf (Marburg). Anne Sophie Günther, Katharina Jung und Joanna Hesdahl verpassten mit den Platzierungen 9,10 und 11 das Viertelfinale nur knapp. In der A-Jugend gab ebenfalls das  UFC Finale; auch hier gewann Sophia Weitbrecht gegen Anna Jonas. Die dritten Plätze gingen an Meszaros (FCO) und Birmann (FTV). Der UFC war mit 5 Fechtern im Viertelfinale auch in dieser Altersklasse überragend.  Die Plätze 5-8 gingen an Kaschky (FCO), Anaelle Günther (UFC), Joanna Hesdahl (UFC) und Katharina Jung (UFC).  Anne Sophie Günther verpasste nach ihrer Niederlage gegen Joanna mit Platz 9 das Viertelfinale. Die große Überraschung gelang Rosa Filbert als jüngste UFC Fechterin:  bei ihrem ersten A-Jugend Turnier konnte sie mit dem  11. Platz  überzeugen. Eva Jonas musste sich nach zwei vereinsinternen Niederlagen mit dem 13. Platz begnügen.

Die UFC Herren stellten die Hälfte des Halbfinales bei der A-Jugend: Killian Farrell unterlag dem Darmstädter Bitsch; Alexander Johnsrud gewann gegen den Bensheimer Homilius. Im Finale war Alexander unterlegen und sicherte sich dennoch Silber; Bronze ging an Killian Farrell und Homilius. Ebenfalls im Viertelfinale stand der UFC Fechter Luis Haan, der dem Bensheimer Homilius mit 15:14 denkbar knapp unterlegen war und damit auf dem 5. Platz landete. Die drei weiteren Fechter des UFC konnten sich ebenfalls in den Runden durchsetzen und erreichten das 16 er KO. Hier überraschte der junge Jens Haan mit dem 11. Platz. Ihm folgten Felix Voll und Marco Krämer auf den Plätzen 13 und 14.  Bei den Junioren verloren die UFC Fechter ihre Viertelfinalgefechte. Die Platzierungen lauteten: 1. Riedel (Waldkirch), 2. Brainman (FTV), 3.  Bitsch (Darmstadt) und Meszaros (FCO,)  5. Alexander JOhnsrud (UFC), 6. Luis Weitbrecht (UFC), 7. Killian Farrell (UFC) und 8. Ochs (Waldkirch). Christoph Weidlich verpasste das Viertelfinale mit dem 12. Platz nur knapp.

In der Mannschaftswertung waren die Fechter des UFC Frankfurt damit auch den Florett Vereinen überlegen und gewannen erneut den FTV Wanderpokal.

                                                                      

  • Neuster Beitrag vom: 09. Februar 2017

 

zu den aktuellen

UFC - Turnierausschreibungen

geht es HIER